Rundreise durch die Slowakische Republik

7-Tages-Reise

Im Mai 2001 machen wir uns zu viert mit dem Pkw auf den Weg in die Slowakei. Gleich bei der Einreise lassen wir Bratislava links liegen und fahren Richtung Norden. Der erste Stopp erfolgt in Beckov, einer kleinen Stadt, wo wir die gleichnamige Burgruine besichtigen, deren Erwähnung auf das Jahr 1208 zurückgeht.

Unser Tagesziel ist Trencin (Trentschin), ein Stadt mit 57.000 Einwohnern gelegen an einer Engstelle der Waag zwischen Karpaten und den Ausläufern der Fatra. Die Geschichte lässt sich bis zur Zeit der Römer 179 n. Chr. verfolgen.

Die Altstadt lädt zu einem Bummel ein. Am Nachmittag erklimmen wir die Burg, die wie ein Adlerhorst über der Stadt thront. Abendessen und nächtigen werden wir im Hotel Tatra.

 

Am zweiten Tag erreichen wir weiter nördlich die Stadt Zilina, deren Zentrum aus wunderschönen Renaissancebauten besteht.

Wir steuern bereits auf die polnische Grenze zu und besuchen Oravsky Hrad (Burg Orava) oberhalb des gleichnamigen Flusses.

Dann folgt noch ein Abstecher in ein Dorf wie aus dem Bilderbuch - Zuberec. Umgeben von weiten Wäldern und sanften Wiesenhängen bestimmen hölzerne Kirchen und Häuser den kleinen Ort am Rande der Tatra.

Nächtigen werden wir im Hotel Park in Dolny Kubin.

 

Der nächste Tag führt uns in Zipser Land. Den Anfang unserer Tour machen wir in Poprad bzw. Spisska Sobota (Georgsberg). Dann folgt der überwältigende Anblick der Spissky Hrad (Zipser Burg). Sie zählt zu den größten und imposantestes Burganlagen Europas.

Ein perfektes Dinner und Übernachtung folgen im Hotel Satel (nunmehr Hotel Stela) in Levoca (Leutschau). Levocca besticht durch seinen mittelalterlichen Stadtkern. In der Pfarrkirche St. Jakob befindet sich der höchste gotische Altar der Welt.

 

Am Morgen machen wir noch einen kurzen Abstecher nach Spisska Kapitula (Zipser Kapitel), ein Kirchenkomplex, worin sich auch der Bischofsitz befindet.

Dann fahren wir südlich der Hohen Tatra entlang und dann weiter Richtung Norden in die Mittelalterstadt Bardejov. Nach einem gemütlichen Stadtrundgang und einem ausgiebigen Mittagessen fahren wir eine lange Etappe nach Kosice (Kaschau) in die zweitgrößte Stadt der Slowakei. Sie ist geprägt durch Industrie, jedoch beherbergt die Altstadt wahre Schätze. Wir verbringen die Nacht im Hotel Ferum, etwas außerhalb des Zentrums.

 

Am nächsten Tag widmen wir uns dem Süden. Wir kommen zur größten Klosteranlage der Slowakei nach Jasov, durchqueren große Roma-Siedlungen und gelangen schließlich über Roznava (Rosenau) zur Jakyna Domica (Domca Höhle). Die schönste Tropfsteinhöhle der Slowakei reicht bis auf ungarisches Staatsgebiet. Am Abend erreichen wir Zvolen (Altsohl) wo wir den Tag bei Steak und Crepes im Hotel Polana ausklingen lassen.

 

Banska Bystrica (Neusohl) ist unser nächstes Tagesziel. Eine sehr saubere und wunderschöne Stadt erwartet uns. Über Kremnica (Kremnitz) gelangen wir nach Bojnice (Weinitz) und bestaunen das wundervolle Märchenschloss mit unterirdischer Tropfsteingrotte. Im kleinen Hotel Koruna etwas außerhalb der ältesten Stadt der Slowakai - Nitra (Neutra) - lassen wir uns für diese Nacht nieder.

 

Am letzten Tag unserer Rundreise besuchen wir noch die Altstadt von Bratislava (Preßburg). Nach einem Stadtrundgang verlassen wir die Slowakische Republik wieder Richtung Westen und treten die Heimreise an.

 

Die Rundreise durch die Slowakische Republik war sehr interessant, da das Land sich äußerst abwechslungsreich präsentiert Die Gastfreundschaft und die Zuvorkommenheit waren großteils überwältigend. Alle Hotels (ohne Ausnahme) waren sehr sauber, deutschsprachig und entsprachen im Jahr der Reise absolut westlichem Niveau.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.